Roma 2003 | Intersteno Italy | Internet contest
 
 


Where and when

Map

Keyboarding contest rules

Shorthand contests Regulations

Instructions for jury-members

The rules

Classifications

Jury members

Testo gara steno velocità Roma

Hannover Steno competition texts


Sorry, this page is not available in English


ISTRUZIONI PER I MEMBRI DI GIURIA

Gare di scrittura al computer
 
 
Gare di ripresa del parlato

 Gara di correzione testo: modifiche possibili
Mögliche Korrekturen:
A) Text
1) Wort ändern (Buchstaben einfügen, ersetzen, löschen)
2) Wort/Wörter einfügen, löschen
3) Wörter in andere Reihenfolge umstellen
4) Block verschieben, löschen
B) Formate
1) Fett
2) Kursiv
3) Unterstrichen
4) Font
  a) Standard-Font "Courier New"     
  b) "Arial"     
  c) "Times New Roman"     
  d) Beliebiger 4. Font
5) Ausrichtung
  a) Links
  b) Zentriert
  c) Rechts
  d) Blocksatz
*********************************************************
Auswertung:
Jede/r Teilnehmer/in muss beim Ende der Autorenkorrektur an der Stelle im Text, bis zu der Korrekturen durchgeführt wurden, 5 Leer-Absätze einfügen.
Die Auswertung erfolgt nur bis zu der Stelle mit drei Leer-Absätzen. Sind keine 5 Leer-Absätze vorhanden, wird die gesamte Arbeit ausgewertet.
(Es können alle Korekturen gemacht.)
 

 Vorbereitung für PC-Wettbewerb Weltmeisterschaft
Übersicht
  A) Vorbereitung ca. 2 Monate vor dem Wettbewerb
  B) Vorbereitung ca. 2 Wochen vor dem Wettbewerb
  C) Ablauf des Wettbewerbs
  D) Auswertung
  E) Organe der Jury
A) 2 Monate vor   B) 2 Wochen vor   C) Bewerb   D) Auswertung   E) Organe    
A) Vorbereitung ca. 2 Monate vor dem Wettbewerb A.1)
Jury definiert zugelassene Betriebssysteme, z.B.
  Windows95, Windows98, Windows ME, Windows 2000
  Mac OS, Linux, OS2
A.2)
Jury definiert zugelassene Betriebssysteme und Textverarbeitungsprogramme. Z.B.:
  MS Word 2000, MS WinWord 97, MS Word 5.0,
  Word 4.0 - 5.1 für Macintosh, Word Perfect 5.x-6.x,
  Word 6.0/95 für Windows/Macintosh
A.3)
Jury definert die zugelassene Sprachen.
Für jede Sprache muss eine Sprachgruppe gebildet werden.
Diese definiert alle zugelassenen Zeichen mit Anschlagszahl.
Jede Sprachgruppe muss der Jury eine Textdatei und einen Ausdruck aller Zeichen mit UniCode und Anschlagszahl übergeben.
Beispiel:
  A 65 2
  7 55 1 (auf deutscher Tastatur)
  7 55 (auf tschechischer Tastatur)
A.4)
Jury definert den Vorlagentext.
Die Jury beauftragt Übersetzer für die notwendigen Sprachen.
A) 2 Monate vor   B) 2 Wochen vor   C) Bewerb   D) Auswertung   E) Organe  
B) Vorbereitung ca. 2 Wochen vor dem Wettbewerb B.1) Die Vorlagen werden in Vorlagedateien erstellt.
Für Autorenkorrekturen muss dies in allen von den Teilnehmern verwendeten Textsystemen gemacht werden.
Die übersetzten Vorlagentexte werden einer Rechtschreibprüfung unterzogen.
Die Vorlagetexte werden ausgedruckt und die Anzahl der Anschläge bzw. erfolgreicher Korrekturen eingetragen.
Die Jury überprüft diese Anzahl unter Verwendung von ZAV_JURY.EXE.
B.2) Die Jury ermittelt eine Teilnehmerliste mit folgenden Inhalten:
Durchgang, Nummer, Betriebssystem, Textverarbeitungsprogramm
Wenn ein Teilnehmer ein System außerhalb der Definition verwendet, muss er bei der Jury rückfragen, ob das möglich ist. Im schlimmsten Fall, muss der Teilnehmer seine Arbeit ausdrucken, diese wird dann händisch korrigiert.
B.3) Die Jury bestimmt die Raum- und Arbeitsplatz-Einteilung.
Für jede PC-Arbeit wird Raum, Reihe, Platz festgelegt.
Eine Liste könnte dann zB. so aussehen (nach Ram, Reihe, Platz sortiert):
PC-Abschriften
Teilnehmer
Betriebssystem
Textverarbeitung
Sprache
Nr.
Raum
Reihe
Platz
Hansi Müller
Windows 98
Word2000
German
278
Großer Saal
Reihe 2
Platz 3
James Brown
Windows2000
WordPerfect 5.1
English
786
Großer Saal
Reihe 2
Platz 4
...
...
...
...
...
...
...
...
B.3) Vorbereitung Disketten
Für jede Arbeit werden zwei neue, leere Diskette von unterschiedlichen Marken (keine noname) vorbereitet.
Auf dem Etikett sind folgende 8 Informationen aufzudrucken:
Betriebssystem, Textverarbeitung, Sprache, Teilnehmer-Nummer, Raum, Reihe, Platz, Dateiname.
Weiters eine Auswahl zwischen: 'ausgefallen', 'defekt' und 'okay'
B.4) Nachnominierungen sind der ZAV-Jury unverzüglich zu melden, damit die Listen aktualisiert werden können.
B.5) Vorbereitungen in ZAV_JURY.EXE:
Einlesen der Teilnehmerliste
Einlesen der Vorlagentexte
Sprachversionen zum Ausdrucken vorbereiten
StarOffice installieren für teilweise kaputte Formate
B.6) Resourcen:
Computer (vernetzt für Revision)
Drucker (ebenfalls am Netz)
Klebe-Etiketten für Arbeitsplätze, Disketten, etc.
Genügend Papier (entsprechend Anzahl der Teilnehmer mal Seiten mal 1.2 Polster)
B.7) Einschulung der Aufsichtspersonen
A) 2 Monate vor   B) 2 Wochen vor   C) Bewerb   D) Auswertung   E) Organe  
 
C) Ablauf des Wettbewerbs C.1) Disketten werden an Aufsichtspersonen verteilt.
C.2) Teilnehmer laut Jury-Präsident Anweisungen beenden das Einschreiben und führen das Wettschreiben durch.
C.3) Aufsichtspersonen lassen Arbeiten auf Diskette abspeichern
Aufsichtspersonen gehen von Platz zu Platz, Teilnehmer tritt vor, Speichert Datei auf C: und dann erst auf A:
Dabei wird in dem Format abgespeichert, das auf der Diskette angegeben ist.
Die Aufsichtsperson schützt die Diskette gegen überschreiben.
Ist ein Platz nicht besetzt, oder hat der Teilnehmer den Wettbewerb dem Regelment entsprechend nicht beendet, ist am Etikett das Feld 'ausgefallen' anzukreuzen.
C.4) Die Aufsichtsperson bringt alle Disketten zur ZAV-Jury.
C.5) Die Jury kontrolliert jede Reihe einzeln. Durchläuft eine Diskette die Vorrevision erfolgreich, wird auf der Diskette 'okay' angehakelt.
Haben alle Disketten die Vorrevision erfolgreich durchlaufen, geht die Aufsichtsperson zurück zu seiner Reihe und lässt die Teilnehmer den Raum verlassen.
Gibt es ein Problem mit der ein odere anderen Diskette (leer, falsches Format) muss die Aufsichtsperson zum Teilnehmer und die Arbeit nun richtig abspeichern lassen.
Hat die Diskette einen Lesefehler, bekommt die Aufsichtsperson eine zweite Diskette, mit der Aufschrift 'Kopie' und lässt die Arbeit vom Teilnehmer darauf abspeichern.
Auf der Orginaldiskette wird das Feld 'defekt' angekreuzt. Bei schwierigeren Problemen (Datenformat in Ordnung, aber Vorrevision scheitert; oder Diskettenlaufwerk des Teilnehmers defekt, ...) entscheidet die Jury, was mit der Arbeit passieren soll: (PC vernetzen, so kopieren; ausdrucken; disqualifizieren, ...)
C.6) Vorrevision:
Im Programm ZAV_JURY.EXE wird das Modul "Diskette überprüfen" aufgerufen, die Diskette wird automatisch in den richtigen Ordner am Server kopiert, die Formatübertragung wird durchgeführt, anschließend erscheint eine Revisions-Info mit folgenden Angaben: Nr., Sprache, Bruttoanschläge, Fehler, Fehler in %, maximale Fehleranzahl in einer Zeile. (Wenn in einer Zeile viele Fehler sind, ist das auffällig, es könnte ev. ein Datenfehler auf der Diskette vorliegen):
Vorrevision der Diskette PC278
Nr.
278
Sprache
German
Bruttoanschläge
15.231
Fehler
20
Fehler in %
0,13%
maximale Fehleranzahl in einer Zeile %
3
Man kann die Arbeit auch im Detail anzusehen, mit F3 kann auf die Fehler positioniert werden.
A) 2 Monate vor   B) 2 Wochen vor   C) Bewerb   D) Auswertung   E) Organe  
D) Auswertung D.1) Kopieren und Verwahren der Disketten. Alle Dateien der Disketten wurden bereits bei der Vorrevision die vorgesehenen Verzeichnisse am Server kopiert. Danach werden die Disketten unter Verschluss gehalten und nur bei Reklamationen ausgehändigt.
Durch den Schreibschutz ist gewährleistet, dass keine Manipulationen vorgenommen wurden.
D.2) Automatische Auswertung
Sind alle Disketten erfolgreich durch die Vorrevision gekommen, erfolgt die automatische Ausertung durch ZAV_JURY.EXE
D.3) Revision
Die Fehleranzahl wird überprüft, bestätigt, bzw. korrigiert von einem ZAV-JURY-Gruppe-Mitglied unter Aufsicht des entsprechenden Prüfer.
D.4) Ausdruck der korrigierten, revidierten Arbeiten.
Die Fehler werden ev. händisch nachkontrolliert, vor allem auf den vorderen Plätzen empfehlenswert. Das Auswertungsprogramm gewährleistet, dass jede Abweichung von der Vorlage angezeichnet wird. Es gewährleistet allerdings nicht, dass die Anzahl der Fehler mit Anzahl nach menschlichem Ermessen übereinstimmt und die wiederholte zweite und jede weitere Revision ist aus organisatorischen Gründen kaum vom Bildschirm der ZAV-JURY-Gruppe möglich.
D.5) Nachrevision durch Jury
Nur mit Anwesenheit zweier Jury-Mitglieder kann die Fehleranzahl bei einer Arbeit noch geändert werden.
D.6) Ausdruck der Ergebnisliste bzw. Speichern als Datei
A) 2 Monate vor   B) 2 Wochen vor   C) Bewerb   D) Auswertung   E) Organe  
 
E) Organe der ZAV-JURY: O.2) Leitung, Stellvertretung
O.3) Revisoren
O.4) Aufsichtspersonen
 
 
 
 
 
 


Contents copyrighted © by Gian Paolo Trivulzio except where otherwise noted.
Interface entirely developed and copyrighted © 2002-2017 by Marco Olivo.
All rights reserved.
In loving memory of Gian Paolo Trivulzio.